Portia

An Ellen Terry

Nicht wundert mich Bassanios kühner Mut,
Sein alles auf das Spiel zu setzen, nicht,
Dass Aragons, des stolzen, Hoffart bricht,
Noch dass kalt wird Marokkos heißes Blut.

Denn, goldner als der goldnen Sonne Glut,
In diesem Prunkkleid aus plattiertem Gold
War halb so schön, wie ich dich schauen sollt',
Kein Weib, drauf Veroneses Blick geruht.

Doch schöner, als im nüchternen Gewand
Des Anwalts du erscheinst, Weisheit zum Schild,
Da nach Venedigs Recht Antonios Pfand

Dem tück'schen Juden schon verfallen gilt
O Portia! nimm mein Herz, zu Rechte dein,
Und nie wohl führ' ich Klage um den Schein.

Geschrieben im Lyceum Theater