Im Goldgemach

Eine Harmonie

Ihre Elfenbeinhände auf Elfenbeintasten
Sie tanzten in launig-phantastischem Traum,
Wie die blassen Blätter beim Windeshasten
Versilbert flimmern im Pappelbaum,
Wie die Wogen die Zähne zeigen im Schaum
Des flatternden Sturms auf dem See ohne Rasten.

Ihr Goldhaar floss nieder vor goldner Tapete,
Wie wenn um Rammender Blüten Pracht
Ein zartes Spinnengewebe wehte,
Wie Sonnenblume zur Sonne lacht,
Wenn vergangen die eifersüchtige Nacht
Und umstrahlt stehn die Speere der Lilienbeete.

Und mit süßroten Lippen küsste sie meine,
Sie glühten wie Flamme rubinrot, gesetzt
In die schwingende Ampel im roten Schreine,
Wie die Frucht des Granatbaums, blutend verletzt,
Wie das Herz des Lotus, mit Blute benetzt
Aus Trauben von rosenrotem Weine.