Unter dem Balkon

O schöner Stern mit dem karminroten Mund!
O Mond mit der goldenen Stirn!
Steigt empor, steigt empor vom duftenden Süden!
Und leuchtet meiner Liebsten auf ihrem Weg,
Damit ihre kleinen Füße sich nicht verirren
Auf den windigen Hügeln und Höhen!
O schöner Stern mit dem karminroten Mund!
O Mond mit der goldenen Stirn!

O schlingerndes Schiff auf dem einsamen Meer!
O Schiff mit dem nassen weißen Segel!
Lauf ein, lauf ein in den Hafen zu mir!
Denn meine Liebste und ich möchten aufbrechen
In das Land, wo die Narzissen blühen
Im Herzen eines veilchenblauen Tales!
O schlingerndes Schiff auf dem einsamen Meer!
O Schiff mit dem nassen weißen Segel!

O verzückter Vogel mit dem leisen süßen Sang!
O Vogel auf dem Zweig!
Sing weiter, sing weiter aus deiner weichen braunen Kehle!
Und meine Liebste in ihrem kleinen Bett
Wird lauschen und den Kopf heben
Vom Kissen und mir entgegenkommen!
O verzückter Vogel mit dem leisen süßen Sang!
O Vogel auf dem Zweig!

O Blüte, die bebend in den Lüften hängt!
O Blüte mit Lippen aus Schnee!
Komm herab, komm herab, meine Liebste zu schmücken!
Du wirst auf ihrem Haupt als Krone sterben,
Du wirst in einer Falte ihres Kleides sterben,
Ihr kleines lichtes Herz wirst du erreichen!
O Blüte, die bebend in den Lüften hängt!
O Blüte mit Lippen aus Schnee!