Leben in Zahlen

1854

16. Oktober: Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde wird als zweiter Sohn des Augen- und Ohrenarztes William Ralph Wills Wilde und dessen Frau Jane Francesca Agnes (Speranza) Elgee in Dublin, Westland Row 21 geboren.

 

1855

Die Familie Wilde zieht nach Dublin, Merrion Square Nr. 1, wo Lady Wilde ihren samstäglichen Salon abhält.
26. April: Wilde wird in Dublin getauft

 

1857

Oskar I., König von Schweden verleiht William Wilde für seine Verdienste auf dem Gebiet der Augenheilkunde den Order of the Polar Star.

 

1858

Seine Schwester Isola Francesca wird geboren.

 

1864

William Wilde wird in Anerkennung für seine bevölkerungsstatistischen Arbeiten in den Adelsstand erhoben. Bau der Villa Moytura House. Mary Travers, eine ehemalige Freundin und Patientin Wildes, strengt einen Prozess gegen ihn an. Sie wirft dem Arzt vor, er habe sie im Verlauf seiner medizinischen Behandlung betäubt und anschließend missbraucht. Das Verfahren ruinierte das Ansehen von Sir Williams.

 

1864-1871

Oscar Wilde wird Internatsschüler an der Portora Royal School, Enniskilden.

 

1867

23. Februar: Tod seiner Schwester Isola Francesca.
Sir William Wilde, Oscars Vater, veröffentlicht Lough Corriband Lough Mask.

 

1871-1874

10. Oktober: Wilde tritt in das Trinity College in Dublin ein.
November: Emily und Mary Wilde, uneheliche Töchter von Sir William Wildes verunglücken tödlich.

 

1874

Oscar gewinnt die Berkeley Gold Medal für seine hervorragenden Griechischkenntnisse.
Juni: Wilde gewinnt ein Stipendium in Höhe von £ 95 pro Jahr für den Besuch des Magdalen College in Oxford.
Sommer: Reise nach Norditalien (u.a. Mailand, Venedig, Padua und Verona) in Begleitung von John Pentland Mahaffy und William Goulding.
15. Juni/10. Juli: Die Gedichte Graffiti d´Italia entstehen.
19.Oktober: Beginn des Studiums.

 

1875

Wilde trifft Florence Balcombe.

 

1876

19. April: Tod des Vaters.
Ferienaufenthalt in Dublin zusammen mit Frank Miles. Romanze mit Florence Balcombe.

 

1877

März - April: Oscar besucht ein zweites mal Italien/Ravenna. Er schließt einen Besuch in Griechenland mit John Pentland Mahaffy, William Goulding und George Macmillan an. Rückkehr über Rom. Dort begegnet er David Hunter Blair und William Ward.
Juni: Oscars Halbbruder Henry Wilson, unehelicher Sohn von Sir William Wildes, stirbt. Aufenthalte in Dublin und London. Wiederaufnahme des Studiums in Oxford.

 

1878

10. Juni : Das Gedicht Ravenna gewinnt den Newdigate-Preis.
19. Juli: Oscar schließt seine Universitätsausbildung mit einem sehr guten Examen ab.
Sommer/Herbst: Besuch in London bei Frank Miles.
28. November: Abschlussprüfung für den akademischen Grad des Bachelor of Arts in Oxford.
Dezember: Florence Balcombe heiratet Bram Stoker.

 

1878-1879

Wilde schreibt für den Wettbewerb um den Chancelor's English Essay Prize die Abhandlung The Rise of Historical Criticism.

 

1879

Pläne für eine Mitarbeit in George Macmillans Verlagshaus. Bezieht mit dem Künstler Frank Miles eine gemeinsame Wohnung im Thames House in der Londoner Salisbury Street 13.

 

1880

Die Zeitschrift »The Biograph and Review« veröffentlicht eine Kurzbiographie Wildes.
Sommer: Frank Miles und Wilde ziehen noch Chelsea in Keats House (eigentlich Skeates House), Tite Street. Ihr Nachbar ist der Maler James Mc-Neill Whistler. Frankreichreise mit James Rennell Rodd.
September: Wildes erstes Bühnenstück Vera; or, The Nihilists (»Vera oder die Nihilisten«) erscheint als Privatdruck. Besuch bei Oscar Browning in Cambridge.

20. November: James Alberys Stück Where's the Cat? hat in London Premiere. In der Rolle des Scott Ramsey, die Beerbohm Tree verkörpert, wird Oscar Wilde karikiert.

 

1881 23. April: Die >ästhetische Oper< »Patience« von Gilbert and Sullivan, in der die Auswüchse des Ästhetentums verspottet werden, wird in London erstmals aufgeführt (amerikanische Erstaufführung am 22. September in New York). Richard D'Oyly Carte besorgt die Inszenierung.
30. Juni:
Poems erscheint im Verlag von David Bogue, London.
Sommer: Eine autorisierte amerikanische Ausgabe der Poems erscheint bei Roberts Brothers of Boston.
Weihnachten
reist Wilde auf die Einladung von Helen Lenoirs hin nach Amerika ab.

 

1882

2. Januar: Ankunft in New York.
7. Januar: Beginn der ausgedehnten Vortragstournee durch Amerika und Kanada. Besuch in Camden bei Walt Whitman.
15. Februar:
In der ersten Ausgabe der Zeitschrift »Our Continent«, die Robert Stewart Davis herausgibt, erscheinen Wildes Gedichte Le Jardin und La Mer. Begegnung mit Henry James in Washington und Henry Wadsworth Longfellow in Boston.
27. Juni: Wilde trifft in Beauvoir Jefferson Daris, den ehem. Führer der Sezessionsbewegung und Präsidenten der Konföderierten Staaten. Aufenthalt im Haus von Mrs. Julia Ward Howe in Newport/Rhode Island. In New York Wiedersehen mit der Schauspielerin Lillie Langtry und Bekanntschaft mit dem Schriftsteller Theodore Tilton.
27. Dezember: Oscar verlässt Amerika an Bord der Bothnia.

 

1883

6.Januar: Oscar kehrt nach Liverpool zurück. Es folgt ein längerer Aufenthalt in Paris. Dort lernt er Victor Hugo, Edmond de Goncourt, Alphonse Daudet, Paul Bourget, Émile Zola, Maurice Rollinat und Paul Verlaine kennen. Ebenso begegnet er den Malern Edgar Degas, Camille Pissarro, Giuseppe de Nittis, Jacques-Émile Blanche, John Sargent und dem Journalisten Robert Sherard, der später Wildes erster Biograph wird.
15. März
: Die Verstragödie The Duchess of Padua (»Die Herzogin von Padua«) erscheint als Privatdruck in kleiner Auflage. Wilde bezieht eine Wohnung in der Charles Street (Carlos Street), Grosvenor Square/London.
9. Juli: Oscar hält in der Princes' Hall einen Vortrag über seine persönlichen Impressionen von Amerika.
August - September: Wilde reist ein zweites mal zu den Proben von Vera; or, The Nihilists nach Amerika . Das Stück wird im New Yorker Union Square Theatre mit geringen Erfolg aufgeführt. Die Hauptrolle spielt Marie Prescott.
26. November: Zwei Monate nach Beginn seiner etwa ein Jahr dauernden Vortragsreise durch England, Schottland und Irland verlobt er sich mit Constance Lloyd in Dublin.
28. Dezember: Aufführung von Vera in Detroit. Erste Auseinandersetzungen mit Whistler.

 

1884

Wilde schreibt für verschiedene Zeitschriften, u.a. »The Pall Mall Gazette«.
29. Mai: Wilde heiratet Constance Lloyd in der St. James's Church, Sussex Gardens, Paddington/London.
Mai - Juni:
Hochzeitsreise nach Paris und Dieppe.
Sommer:
Oscar und Constance Wilde mieten ein Haus in der Tite Street 16 (34)/Chelsea. Edward William Godwin übernimmt die Ausgestaltung. Wilde verfasst Rezensionen für »The Pall Mall Gazette« .

 

1885

5. Juni: Wildes erster Sohn Cyril wird geboren und Frank Harris wird Pate. Bekanntschaft Wildes mit Edward Heron-Allen. Bemühungen um das Amt eines Schulinspektors bleiben vergeblich.

 

1886

Erstes Treffen mit Robert Ross dem späteren Verwalter des literarischen Nachlasses Wildes.
3. November: Sein zweiter Sohn Vyvyan Oscar Beresford wird geboren.

 

1887

Beginn der Tätigkeit als Herausgeber des Frauenmagazins »The Woman's World«. Die Erzählung The Canterville Ghost (»Das Gespenst von Canterville«) erscheint in zwei Teilen. Im Laufe des Jahres veröffentlicht Wilde noch weitere Erzählungen: Lady Alroy (späterer Titel The Sphinx Without A Secret / »Die Sphinx ohne Geheimnis«), Lord Arthur Savile's Crime (»Lord Arthur Saviles Verbrechen«) und The Model Millionaire (»Der Modellmillionär«).

 

1888

Zusammenarbeit mit W.E. Henley und Arthur Fish.
Mai: Es erscheint die Märchensammlung The Happy Prince and other Tales (»Der glückliche Prinz und andere Erzählungen«) in einer Auflage von 1000 Stück.
Weihnachten:
William Butter Yeats ist zu Gast bei Wilde. Das Märchen The Young King (»Der junge König«) erscheint in der Zeitschrift »The Lady´s Pastorial«.

 

1889

Ende der Tätigkeit für »Woman´s Magazine«.
Frühjahr:
Es erscheinen Pen, Pencil and Poison (»Feder, Gift und Stift«), The Decay of Lying (» Der Verfall der Lüge«), Essays.
März
: Es erscheint The Birthday of the Little Princess, später als The Birthday of the Infanta bekannt.
Juli: Es erfolgt der erste Abdruck des Essays The Portrait of Mr. W.H. (»Das Bildnis des Mr. W. H«.) in »Blackwood´s Edinburgh Magazine«.

 

1890

Endgültiger Bruch zwischen Wilde und Whistler.
20. Juni: Die Urfassung von The Picture of Dorian Gray (»Das Bildnis des Dorian Gray«) erscheint in »Lippincott's Monthly Magazine«/Philadelphia. Die erweiterte und überarbeitete Buchausgabe im folgenden Jahr bei Ward, Lock. Weiter The Critic as Artist (»Der Kritiker als Künstler«), ein Essay.

 

1891

21. Januar: Wilde benennt das Stück The Duchess of Padua (»Die Herzogin von Padua«) in Guido Ferranti um. Aufführung am Broadway Theatre/New York.
Februar:
Der Essay The Soul of Man under Socialism (»Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus«) wird in »The Fortnightly Review« veröffentlicht. Wenig später erscheinen in dieser Zeitschrift 23 Aphorismen als Vorwort zu The Picture of Dorian Gray.
Mai:
Der Essayband Intentions (»Fingerzeige«) kommt bei James R. Osgood, Mcllvaine & Co. in London heraus.
Juli/November:
Im gleichen Verlag erscheinen Lord Arthur Saviles Crime and Other Stories (»Lord Arthur Saviles Verbrechen und andere Geschichten«) und die Märchensammlung A House of Pomegranates (»Das Granatapfelhaus«) mit Illustrattionen von Charles Ricketts und C. H. Shannon. Der Dichter Lionel Johnson macht Wilde mit Lord Alfred Douglas, dem dritten Sohn des achten Marquess of Queensberry bekannt. Eine leidenschaftliche und verhängnisvolle Freundschaft nimmt ihren Anfang.
November-Dezember: Während eines Aufenthaltes in Paris schreibt Wilde den Einakter Salomé (ursprüngliche Fassung in französischer Sprache). Dort trifft er unter anderem Stéphane Mallarmé, André Gide und Marcel Proust. Besuch bei Lord Lytton Padua (»Owen Meredith«), dem englischen Botschafter.
24. November:
Überraschender Tod von Lord Lytton.

 

1892 20. Februar: Erstaufführung von Lady Windermere's Fan (»Lady Windermeres Fächer«, bisheriger Arbeitstitel A Good Woman) im St. James Theatre in London. Das Stück läuft bis 29. Juli ununterbrochen und geht danach bis zum 31. Oktober auf Tournee. 
19. Mai:
Der musikalische Sketch The Poet and the Puppets, eine Travestie von Lady Windermere´s Fan, hat im Comedy Theatre Premiere (Text von Charks Brookfield, Musik von M. Glover). Proben zu Salomé beginnen. Sarah Bernhardt übernimmt die Hauptrolle. Die Aufführung wird vom Theaterzensor verboten. 
Juli:
Wilde hält sich zur Kur in Bad Homburg auf. Neuausgabe der Poems. Sommerferien auf Grove Farm/Felbrigg. Wilde arbeitet an dem Stück Mrs. Arbuthnot, das später als A Woman of No Importance (»Eine Frau ohne Bedeutung«) herauskommt. Erholungsaufenthalt in Bournemouth und mit Fred Atkins eine Fahrt nach Paris. 
November 1882 - März 1893:
Wilde wohnt in Lady Mount Temples Haus Babbacombe Cliff bei Torquay. Arbeit an A Florentine Tragedy (»Eine florentinische Tragödie«) und La Sainte Courtisane (»Die heilige Hure«).

 

1893 Lord Alfred Douglas und Campbell Dodgson besuchen Wilde in Babbacombe. 
22. Februar:
Salomé erscheint in Paris und London als Buchausgabe. In Faognal macht Wilde die Bekanntschaft von George Meredith. Wood, Allen und Clibborn, die in den Besitz kompromittierender Briefe gelangten, versuchen Wilde zu erpressen. 
19. April:
A Woman of No Importance (»Eine Frau ohne Bedeutung«) wird im Theatre Royal am Haymarket uraufgeführt. Die Inszenierung leitet Beerbohm Tree. Wilde begleitet Lord Douglas nach Oxford.
Sommer: Beide beziehen gemeinsam »The Cottage« in Goring-on-Thames. Wilde mietet sich zusätzlich noch in einem Hotel am Londoner St. James Place ein und arbeitet dort an dem Stück An Ideal Husband (»Ein idealer Gatte«). 
9. November:
Es erscheint die Buchausgabe von Lady Windermere's Fan in einer Auflage von 500 Exemplaren.

 

1894 9. Februar: Es erscheint die englische Version von Salomé (übertragen von Lord Alfred Douglas) mit Illustrationen von Aubrey Beardsley. Wilde reist nach Paris. Dort trifft er Lord Alfred Douglas, dem er im Mai nach Florenz (Italien) folgt. Arbeit an A Florentine Tragedy (»Eine florentinische Tragödie«). Begegnung mit Lord Henry Somerset und mit André Gide. Das Gedicht The Sphinx sowie Poems in Prose (»Gedichte in Prosa«) erscheinen. 
Spätsommer/Herbst: Aufenthalt in Worthing und - mit Lord Douglas - in Brighton.  
Herbst:
Robert Hichens veröffentlicht den Roman The Green Carnation (»Die grüne Nelke«), in dem Wildes Verhältnis zu Lord Douglas satirisch dargestellt wird. 
9. Oktober: A Woman of No Importance erscheint bei John Lane, London, als Buchausgabe.

 

1895 3. Januar: Erstaufführung von An Ideal Husband (»Ein idealer Gatte«) im Theatre Royal. Das Stück wird bis zum 6. April, dem Tag nach Wildes Inhaftierung, 111 mal gespielt und dann abgesetzt. Algerienreise mit Lord Douglas. Zufälliges Zusammentreffen mit André Gide in Algier. 
14. Februar:
Premiere von The Importance of Being Earnest (»Bunbury oder Ernst muß man sein«) am St. James´s Theatre. Unter dem Titel Oscariana bringt Archur Humphrey eine Auswahl von Epigrammen Wildes heraus. Neuausgabe des Essays The Soul of Man (bisher »The Soul of Man under Socialism«). 
18. Februar: John Sholto Douglas, der Marquess of Queensberry, Vater von Lord Alfred Douglas, hinterläßt eine Karte mit dem Satz: "To Oscar Wilde posing as a somdomite" für Wilde. 
28. Februar: Die Karte erreicht Wilde. 
1. März: Oscar erwirkt einen Haftbefehl gegen den Marquess. Einen Tag später wird der Marquess verhaftet und der Verleumdung beschuldigt. 
9. März: Der Fall wird an das Gericht überwiesen. Wilde fährt mit Lord Alfred Douglas nach Südfrankreich. Der Schauspieler und Schriftsteller Charles Brookfield sammelt Material, um Wilde homosexuelle Handlungen nachweisen zu können. 
3. April:
Beginn des Prozesses gegen Lord Queensberry im Old Bailey. 
5. April: E
nde des Prozesses mit einem Freispruch des Marquess und der Verhaftung Wildes und Alfred Taylors. 
6 April:
Wilde kommt ins Holloway Prison, London, in Untersuchungshaft. 
24. April: Es kommt  zur Zwangsversteigerung des Wildeschen Besitzes. 
26. April: Der erste Prozess gegen Wilde und Taylor beginnt. 
7. Mai: Das Gericht kann sich auf keinen Schuldspruch einigen, der Prozess wird vertagt und Wild kommt gegen eine Kaution von £ 5000 frei. 
20. Mai: Wiederaufnahme des Gerichtsverfahrens. Während des Prozesses gegen Taylor kommt Wilde erneut gegen Kaution frei. Henri de Toulouse-Lautrec besucht Wilde. 
25. Mai: Wilde wird schuldig gesprochen: "The sentence of the Court is that each of you [Wilde and Alfred Taylor] be imprisoned and kept to hard labour for two years". Haftantritt im Londoner Pentonville-Gefängnis.
Juli: Überführung ins Wandsworth-Gefängnis. Der Parlamentsabgeordnete R. B. Haldane besucht Wide in der Haftanstalt. 
24. September:
Erstes Konkursverfahren. 
12. November: Weiterer Termin vor dem Konkursgericht. 
20. November:
Oscar wird ins Reading Goal verlegt. Bernard Shaw setzt sich für die Arbeiten Wildes ein.

 

1896 3. Februar: Oscars Mutter stirbt. 
10. Februar:
Salomé wird im Pariser Théâtre de l´Œuvre uraufgeführt. Aurélien Lugné-Poe führt Regie und spielt die Rolle des Herodes. Frank Harris besucht Wilde in Reading. Constance Wilde und ihrem Cousin Adrian Hope wird vom Hohen Gerichtshof die Vormundschaft über Wildes Söhne zugesprochen. Constance und ihre Söhne nehmen den Nachnamen Holland an.
2. Juli: Wilde richtet eine Petition an den Innenminister und bittet um vorzeitige Entlassung aus der Haft, dieser lehnt Wildes Gesuch jedoch ab. Er erhält jedoch Hafterleichterung, u.a. Schreibutensilien und mehr Bücher. 
10.November:
Ein zweites Gnadengesuch wird eingereicht,  jedoch wird auch dieses abgelehnt.

 

1897 Wilde verfasst einen langen Brief an Lord Alfred Douglas. Dieser wird später durch Robert Ross unter dem Titel De Profundis veröffentlicht. 
19. Mai: Wilde wird aus der Haft entlassen und reist noch am selben Tag unter dem Namen Sebastian Melmoth nach Dieppe in Frankreich, wo er von Robert Ross, Reginald Turner und More Adey erwartet wird. Aufenthalt in Berneral-sur-Mer bei Dieppe. Dort trifft er Aurélien Lugné-Poe, Vincent O´Sullivan, André Gide, Ernest Dowson, Dalhousie Young, William Rothenstein und Charles Conder. Wilde setzt sich für eine Reform des englischen Strafvollzugs ein. Arbeit an The Ballade of Reading Gaol (»Die Ballade vom Zuchthaus zu Reading«). 
28. August: Oscar trifft sich mit Lord Alfred Douglas in Rouen. 
15. September:
Wilde trifft in Paris ein, danach weiterfahrt nach Neapel. Wilde und Lord Douglas beziehen die Villa Giudice nahe Neapel. 
Mitte Oktober: The Ballade of Reading Gaol
ist abgeschlossen. 
Oktober/Dezember:
Ausflüge nach Capri und Sizilien.

 

1898 Februar: Rückkehr nach Paris. 
13.Februar:  The Ballad of Reading Goal erscheint unter dem Pseudonym C.3.3., Wildes Häftlingsnummer, im Leonard Smithers´ Verlag. 
8. März:
Tod des Zeichners Aubrey Beardsley. 
7. April:
Constance stirbt in Genua an einer Rückgratoperation. Gelegentliche Zusammenkünfte mit Lord Douglas. 
Dezember:
Reise an die Riviera auf Einladung Frank Harris´. Mit Harold Mellor Aufenthalt in Nizza. Wiederbegegnung mit Sarah Bernhardt.

 

1899 Februar: Es erscheint The Importance of Being Earnest bei Leonard Smithers.
Februar-Dezember: Wilde hält sich an verschieden Orten in Frankreich, Italien und der Schweiz auf. 
13. März: Sein Bruder Willie stirbt im Alter von 46 Jahren. Die siebte Auflage, jetzt mit Wildes Namen auf dem Cover, von The Ballad of Reading Goal erscheint. 
Juli:
In Leonard Smithers' Verlagshaus erscheint An Ideal Husband
September:
William Rothenstein, Charles Conder und Augustus John  besuchen Oscar in Paris.

 

1900 Endgültiger Bruch mit Lord Alfred Douglas. In Begleitung von Harold Mellor reißt Wilde nach Italien und in die Schweiz. In Rom Begegnung mit Robert Ross.
Juli: Wilde kehrt nach Paris zurück. Frank Harris, Leonard Smithers, Robert Ross und Vincent O´Sullivan besuchen ihn in der Hauptstadt. 
10. Oktober: Oscar muss sich einer Notoperation unterziehen. Robert Ross und Reginald Turner besuchen Wilde erneut. Im Royalty Theatre wird Frank Harris' Stück Mr. and Mrs. Daventry, das auf einem Szenarium Wildes beruht, uraufgeführt. 
November:
Zweite Operation. Eine Gehirnhautentzündung tritt auf. 
28. November: Father Cuthbert Dunn nimmt Wilde in die römisch-katholische Kirche auf und  erteilt die Nottaufe sowie die Sterbesakramente.

 

1900 30. November: Oscar Wilde stirbt an den Folgen einer Mittelohrentzündung mit Penetration ins Mittelhirn im Hôtel d´Alsace
2. Dezember:
Lord Alfred Douglas kommt nach Paris. Er übernimmt die Bestattungskosten.
3. Dezember: Wilde wird am  auf dem Friedhof von Bagneux bei Paris beerdigt.

 

1902 Max Reinhardt inszeniert Salomé in Berlin.

 

1905 Teilveröffentlichung von De Profundis durch Robert Ross. Erste englische Aufführung der Salomé. (Richard Strauss vertont Wildes Salomé
9. Dezember:
Uraufführung der Opernversion in Dresden.

 

1908 Die erste englische Gesamtausgabe der Werke Wildes in 14 Bänden erscheint im Verlag Methuen/London. Herausgeber ist Robert Ross.

 

1909 19. Juli: Oscar Wildes sterblichen Überreste werden auf den Pariser Friedhof Pére Lachaise überführt.

 

1912

Jacob Epstein vollendet die Grabskulptur für Wildes Begräbnisstätte auf dem Pariser Friedhof Pére Lachaise.

Diese trägt die Inschrift:

"And alien tears will fill for him

Pity´s long broken urn

For his mourners will be outcast men

And outcasts always mourn"

 

1960

1. Januar: Das vollständige Manuskript von De Profundis wird für die Öffentlichkeit freigegeben (erste Ausgabe 1962).