William Ernest Henley - 1849-1903


Englischer Schriftsteller und Kritiker, geboren in Gloucester, gestorben in Woking. Er besuchte die Crypt School, deren Rektor, der Dichter Thomas Edward Brown, ihn zum Schreiben anregte. Obwohl eine tuberkulöse Arthritis in seiner Kindheit Lähmungen zurückgelassen hatte, war er ein ungewöhnlich mutiger, temperamentvoller und produktiver Schriftsteller. Seine berühmtesten Gedichte sind England, My England und Invictus.

Zu Henleys Gedichtsbänden gehören A Book of Verses (1888), In Hospital (1903) und For England's Sake (1900), in dem er seinen chauvinistischen Patriotismus darlegt. Der Band Views and Reviews mit Essays über Kunst und Literatur erschien 1890. Gemeinsam mit seinem Freund Robert Louis Stevenson schrieb Henley die Stücke Deacon Brodie (1880), Admiral Guinea (1884), Beau Austin (1884) und Macaire (1885). Stevenson nahm Henley als Vorbild für die Figur des Long John Silver in dem Roman Die Schatzinsel. Mit J. S. Farmer arbeitete Henley am Dictionary of Slang and Its Analogues (1894-1904). Als Herausgeber und Kritiker trug Henley dazu bei, dass die Werke des britischen Schriftstellers Rudyard Kipling und des irischen Dichters W. B. Yeats bekannt wurden und unterstützte die Arbeit des amerikanischen Malers James Abbott McNeill Whistler. 

zurück