Alphonse Daudet, (1840-1897), französischer Schriftsteller.

Daudet wurde in Nîmes geboren. In Paris veröffentlichte er den Gedichtband Les Amoureuses (1858) und wurde um 1861 Beiträger der Zeitung Le Figaro. Bekannt wurde Daudet mit seinen humoristischen, am Naturalismus geschulten Lettres de mon moulin (1869, Briefe aus meiner Mühle), die zunächst 1866 in Fortsetzungen im Figaro erschienen und das Leben in der Provence beschreiben, sowie durch den spöttischen Erzählzyklus Tartarin über die Aufschneidereien südfranzösischer Kleinbürger. Zu letzterem gehören Tartarin de Tarascon (1872), Tartarin sur les Alpes (1885, Tartarin in den Alpen) und Port Tarascon (1890). Darüber hinaus schrieb Daudet Les Contes du lundi (1873, Montagsgeschichten), Erzählungen über den Deutsch-Französischen Krieg.

Weitere Werke sind das Drama L'Arlésienne (1872, Neue Liebe), für das Georges Bizet die Bühnenmusik schrieb, die Romane Jack (1876), Le Nabab (1877, Der Nabob), Les Rois en exil (1879), Sapho (1884) sowie die Autobiographie Le Petit Chose (1868, Der kleine Dingsda). 1888 erschienen Daudets zweibändige Erinnerungen Souvenirs d'un homme de lettres und Trente Ans de Paris.

zurück